Herzlich willkommen auf dem Internetportal der ersten bayerischen Modellstadt für Elektromobilität Bad Neustadt a.d. Saale.

Die Modellstadt ist auf ein breites Fundament gestellt und gliedert sich in die folgenden drei Bereiche.

Das Projektmanagement der Stadt koordiniert die  staatlich geförderten Forschungs-, Bildungs- und Industrieprojekte rund um die Modellstadt. Weiterhin steht das Projektmanagement als Ratgeber und Informationsstelle für Firmen und Privatpersonen, rund um die E-Mobilität zur Verfügung.

Der Förderverein M-E-NES e.V. ist ein Zusammenschluss von Firmen und Privatpersonen, welcher das Ziel verfolgt die Elektromobilität ausgehend von Bad Neustadt a. d. Saale und der Region zu fördern und zu entwickeln.

Das Technologietransfer Zentrum der Fachhochschule Würzburg Schweinfurt betreibt Forschung und Entwicklung mit Begleitforschungen zu den Projekten der Modellstadt. Weitere  Aufgaben sind der Wissenstransfer zu kleinen und mittelständischen Unternehmen, Förderung von Gründungen und Kooperationen in der Hochschul- und Berufsausbildung.

Detaillierte Einblicke in die Aktivitäten der Stadt finden Sie in der Übersicht links.
Aktuelle Berichterstattungen finden Sie unten anstehend.

Imagebroschüre der ersten bayerischen Modellstadt für Elektromobilität

Finale_Broschuere_ohne_Zeitungsartikeln.pdf

Bitte hier klicken

2.5 M

Bad Neustadt präsentiert sich als 1. Bayerische Modellstadt für Elektromobilität

Kurz erklärt: Was Bad Neustadt als Modellstadt für Elektromobilität ausmacht und warum unser Engagement eine Stärkung für die Region bedeutet.

Aktuelle Neuigkeiten

Wissenschaftliches Kolloquium

24 Promovenden sowie zwölf Professoren trafen sich an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt im Technologietransferzentrum Elektromobilität am Standort in Bad Neustadt zum „Wissenschaftlichen Kolloquium Elektrische Energietechnik und Elektromobilität...

Stromtankstelle geplant

Das Thema E-Mobilität kommt immer mehr in Fahrt. Jetzt will die Gemeinde Unsleben eine Schnellladesäule aufstellen.

mehr unter:

www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/Wohnformen-fuer-Senioren;art765,9589327