18.04.2015 |Die Zukunft ist elektrisch

Elektro-Fahrzeuge aller Art zum Kennenlernen und Ausprobieren – InnoTruck als Höhepunkt

Am Samstag und Sonntag, 25. und 26. April, versammeln sich in Bad Neustadt eine große Anzahl strombetriebener Fahrzeuge. Bei der 5. Fahrzeugschau Elektromobilität präsentieren mehr Aussteller denn je den aktuellen Stand dieser fast lautlosen Fortbewegung in Gegenwart und Zukunft. Die 1. bayerische Modellstadt für Elektromobilität lädt Publikum und Fachleute an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr zu einer familienfreundlichen Event-Messe auf den Festplatz ein. Der Eintritt ist frei.

 

Oberstes Ziel der Fahrzeugschau Elektromobilität ist es, Potenziale und die leistungsfähige neue Antriebsform herauszustellen. Fachleute beantworten alle Detailfragen rund um die neue Mobilität gerne im persönlichen Gespräch. Rund 5.000 Elektroautos sind inzwischen auf deutschen Straßen unterwegs. Im Landkreis Rhön-Grabfeld sind es allein rund 150 strombetriebene Fahrzeuge. „Die Zukunft ist elektrisch“, betont Dr. Hubert Büchs, Geschäftsführer der Jopp GmbH, und Vorsitzender des Fördervereins M-E-NES. „Das Fahren macht einfach Spaß, die Beschleunigung bei einem Elektroauto ist einzigartig, das Fahrgefühl fantastisch“, so auch Landrat Thomas Habermann bei einem Pressegespräch.

 

Attraktive Mobilitätskonzepte der Elektroautohersteller ermöglichen inzwischen die Langstreckenmobilität. Die Anschaffungspreise der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge liegen nicht mehr weit über den Anschaffungspreisen der benzin- oder dieselgetriebenen Modelle. Die Mehrkosten amortisieren sich durch die niedrigen Kosten für das Tanken aus der Steckdose. Darüber hinaus nimmt die Zahl der Ladestationen zu, zumal viele öffentliche Einrichtungen und Hotels inzwischen Lademöglichkeiten bieten.

 

„Anfassen ist bei uns ausdrücklich erwünscht, Probefahrten erst recht“, betonen die Projektleiter der Messe. Das weitläufige Gelände am Rande der Saalewiesen bietet reichlich Möglichkeit, alle gängigen Marken und Typen vom Alltagsauto bis zur Luxuskarosse bei einer Proberunde selbst zu erleben und so direkt zu vergleichen. Ebenso können Besucher die neueste Generation von E-Bikes miteinander vergleichen. Witzig und wendig sind die Segways, Scooter und andere Kleinfahrzeuge, die das elektromobile Angebot ergänzen. Um den Einstieg in die Elektromobilität auch erschwinglich zu machen, winken bei der Fahrzeugschau attraktive Messepreise und Rabatte.

 

Darüber hinaus ist die Fahrzeugschau Elektromobilität Plattform für die neuesten Prototypen. Der Trend geht dabei zu noch leistungs- und reichweitenstärkeren Modellen. Einen Blick in die e-mobile Zukunft gewährt erstmals der InnoTruck der TU München. Der Hybrid-Lastwagen ist in Bad Neustadt durch sein futuristisches von Colani gestaltetes Design von weitem erkennbar. Besucher sind eingeladen, den Showtruck zu erkunden. Publikumsmagnet auf der Fahrzeugschau sind sicher wieder die Formula Students, die ihre e-mobilen Rennboliden vorstellen

 

Die junge Branche ist ein aussichtsreicher Arbeitgeber für zahlreiche Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten. Auf der Fahrzeugschau haben Interessenten reichlich Gelegenheit, sich bei den Ausstellern zu informieren. Die Faszination Technik präsentieren die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm an beiden Tagen. Im imposanten „InfoTruck(me)“ zeigen sie zusammen mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten auf und bieten Workshops zum Thema Elektromobilität an.

 

Erstmals gibt es auf der Fahrzeugschau Elektromobilität in Bad Neustadt einen Segway-Parcours sowie Touren mit den wendigen strombetriebenen Flitzern (gegen Gebühr). Auch die jüngsten Besucher der 5. Fahrzeugschau Elektromobilität lernen die trendigen „Stromer“ kennen. Sie dürfen mit den Kinder-Elektromotorrädern ihre Runden drehen. Livemusik, Mittagessen, Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sorgen für Volksfeststimmung. Der Eintritt ist frei.

 

Informationen auch unter www.m-e-nes.de.

 

Quelle: Mainpost