16.11.2014 |E-Bikes sind ein gutes Geschäft

Unternehmens-Planspiel der Fachoberschule findet bayernweit Nachahmer

Der Markt für E-Bikes ist ein rasant wachsender Markt. Mittlerweile gibt es für nahezu jeden Radtyp auch mindestens ein E-Bike-Modell. Dieser dynamische Zukunftsmarkt wurde im Rahmen eines Unternehmensplanspiels simuliert, sechs Schülerteams der 12. Klasse der Fachoberschule traten miteinander in Konkurrenz.

 

Dabei mussten die Schüler Entscheidungen im Bereich Beschaffung, Produktion, Absatz und Finanzen treffen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist, dass die Jungmanager es verstehen, komplexe Situationen zu analysieren und daraus die richtigen Entscheidungen abzuleiten.

 

Dabei mussten neben betriebswirtschaftlichen Aspekten auch die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. So galt es, Marktwachstumsprognosen, konjunkturelle Entwicklungen und tarifpolitische Entscheidungen im Rahmen einer Gesamtstrategie zu beachten, wie der verantwortliche Lehrer Ewald Blum betonte.

 

Aber auch die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, mit Fehlentscheidungen klarzukommen und daraus die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen, wurde im Verlauf des Planspiels trainiert. Am Schluss war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich schließlich das Siegerteam mit einem knappen Vorsprung im Bereich der Eigenkapitalentwicklung durchsetzte. Wegen des knappen Vorsprungs entschieden sich die Verantwortlichen, die ersten beiden Siegergruppen mit einer Geldprämie auszuzeichnen. Laudator Hubert Büchs von der Firma Jopp GmbH führte in seiner Ansprache aus, dass er im Laufe seiner beruflichen Laufbahn selbst sehr positive Lernerfahrungen mit Unternehmensplanspielen gemacht habe. Vor diesem Hintergrund freute er sich sehr, dass das didaktische Konzept des E-Bike-Planspiels an der Fachoberschule in Bad Neustadt entwickelt wurde und mittlerweile bayernweit über 50 Lehrkräfte im Rahmen von gezielten Lehrerfortbildungen weiterqualifiziert werden konnten. Dies ist laut Büchs ein weiterer Beleg dafür, dass die Modellstadt Elektromobilität im Bereich der Bildung eine Vorreiterrolle einnimmt.

 

Schulleiter Peter Klör betonte, dass die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und die Nutzung von Wissen die Wettbewerbsfähigkeit von Volkswirtschaften bestimmen.

 

 

Quelle: Mainpost, Gerald Gerstner