06.08.2015 |Elektrisch tanken am neuen Busbahnhof

Foto: Hanns Friedrich

Sie ist ein echter Hingucker, die Elektroladestation am neuen zentralen Busbahnhof in Bad Königshofen. Nicht nur, weil sie durch ihre Farbgebung auffällt, sondern auch, weil in den Abend- und Nachstunden, Leuchtstreifen auf sie hinweisen.

 

Zwei Stellplätze stehen dort zur Verfügung, damit Elektrofahrzeuge die notwendige Energie aufladen können. Bei der offiziellen Übergabe des neu gestalteten Parkplatzes Tuchbleiche wurde die Säule von Christine Pfaff von der Bayernwerk AG vorgestellt. Eine zweite derartige Ladestation gibt es bereits in Sulzfeld.

 

Für Bürgermeister Thomas Helbling und Rainer Jeger vom Stadtbauamt Bad Königshofen wird der neue Busbahnhof durch die Ladestationen enorm aufgewertet und entspricht damit allen Anforderungen. Verkehrsteilnehmer, die ein Elektroauto fahren, haben nun die Möglichkeit an der Tanksäule die Akkus ihrer Fahrzeuge schnell nachzuladen. Gleich zwei Fahrzeuge können hier an der Säule parken und Strom zapfen.

 

„Die Stadt Bad Königshofen und das Bayernwerk setzen damit ein Zeichen für mehr Elektromobilität in der Stadt und im Grabfeld,“ so Christine Pfaff, Kommunalbetreuerin des Bayernwerks. Eine solche Station in Bad Königshofen ist nach Meinung von Rainer Jeger erforderlich, weil es in der Stadt und im Grabfeld schon mehrere Elektroautos gibt und auch Gäste mit Elektroautos anreisen. Diese müssten dann die Möglichkeit haben, die Akkus ihrer Fahrzeuge laden zu können. „Deshalb war uns eine öffentliche Ladesäule für Elektroautos und E-Bikes am neuen zentralen Omnibusbahnhof ganz wichtig,“ betont Bad Königshofens Stadtoberhaupt Thomas Helbling.

 

Heusinger kam mit dem Twizy

 

Auch die Gemeinde Sulzfeld bietet mit Unterstützung des Bayernwerks eine Ladesäule für Elektroautos und E-Bikes an, wie Bürgermeister Jürgen Heusinger bei der offiziellen Inbetriebnahme der Ladestation anmerkte. Er ist ein Verfechter der Elektromobilität und kam natürlich mit seinem eigenen Elektrofahrzeug in die Stadt, einem Renault Twizy.

 

An der neuen Stromsäule demonstrierte er gemeinsam mit Christine Pfaff, wie es funktioniert: Ganz einfach die im Auto befindlichen Kabel an die Steckdose der Säule anschließen und schon kann der Ladevorgang begonnen. „Elektromobilität ist eine zukunftsorientierte Technologie und führt die Energiewende auf den Straßen fort“, sagt die Kommunalbetreuerin des Bayernwerks. „Die neue Ladesäule mit zwei Tankstellenplätzen am Omnibusbahnhof leistet dazu einen Beitrag.“ Das Bayernwerk setze auf diese zukunftsweisende Technologie. Es sei schön, dass nun auch Besitzer von Elektroautos hier in Bad Königshofen auftanken können. Christine Pfaff verwies auch darauf, dass die Bayernwerk AG Kommunen die Möglichkeit bietet, Elektroautos für Dienstfahrten zu testen. Dabei könne man den Umgang mit einem Elektroauto erlernen und erfahren. „Und jetzt können diese auch mitten in Bad Königshofen geladen werden“, so Pfaff.

 

Tankkarten gibt es bei der Stadt

 

Tankkarten für die jeweilige Ladesäule werden über die Stadt Bad Königshofen sowie die Gemeinde Sulzfeld ausgegeben. An einem speziellen Sensor der Säule werden die Karten angelegt. Der Ladevorgang startet, sobald die Tankkarte erkannt ist. Dadurch wird dann die Steckdose links oder rechts der Säule freigegeben.

 

 

Quelle: Mainpost, Hanns Friedrich