07.04.2015 |Schlendern statt Schleppen

Start des Praxisversuches „Kostenloser Lieferservice mit dem E-Bike“ am Mittwoch

Neu: Mit dem E-Bike wird der Einkauf nach Hause gebracht. Heise

Von Mittwoch, 8. April, bis zum 30. April, können die Einwohner von Bad Neustadt einmal mehr davon profitieren, dass die Kreisstadt Modellstadt für Elektromobilität geworden ist. In dieser Zeit bietet der Kupsch-Markt Schlemmbach einen Heimlieferservice mit dem E-Bike.

 

In dem Konzept ist vorgesehen, dass Kunden ihre Waren nach einem Einkauf im Markt in der Innenstadt an der Kasse zurücklegen. Abends werden die Artikel zwischen 17 und 19 Uhr kostenlos nach Hause geliefert. Die Lebensmittel werden bis zur Lieferung im Kühlraum der Filiale zwischengelagert und im Anschluss in gekühlten Boxen mit Isoliereinlagen aus Styropor ausgeliefert. Um sowohl den Ausfahrer als auch die Umwelt zu schonen, erfolgt die Lieferung mit einem elektronischen Lastenrad.

 

Verantwortlich für den Praxisversuch ist das Technologie Transferzentrum, das mit dem Würzburger Institut für Logistik testet, ob die Nachfrage eine langfristige Etablierung des Services rechtfertigt. Ziel des Projektes ist es, den Bürgern Bad Neustadts, egal ob jung oder alt, gemäß dem Motto „Schlendern statt Schleppen“ das Einkaufen zu Fuß, mit dem Rad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen. Da der Transport der Einkäufe wegfällt, besteht keine Notwendigkeit, mit dem Auto in die Stadt zu fahren – womit CO2 eingespart wird.

 

Kosten entstehen für Endkunden in dieser ersten Testphase nicht, da vorrangig die Akzeptanz und die Effizienz des Modells analysiert werden sollen. Sollte der Praxistest erfolgreich verlaufen und ergeben, dass die Nutzer bereit sind, für diesen Service ein kleines Entgelt zu zahlen, soll das Konzept langfristig in Bad Neustadt installiert werden.

 

Bei Interesse oder für Fragen steht Rebekka Bilke unter Tel. (09 31) 35 11-89 01 oder E-Mail rebekka.bilke@fhws.de zur Verfügung.

 

 

Quelle: Mainpost, Eckhard Heise