06.10.2013 | Automobile Vergangenheit trifft auf die Zukunft

Bild: Karin Nerche-Wolf

Die schicken Roadster der amerikanischen Firma Tesla, ausgestattet mit Elektro-Antrieb, sind in der 1. Bayerischen Modellstadt für Elektromobilität gerne zu Gast. Denn hier gibt es – im Gegensatz zu vielen anderen Städten – bereits ausreichende Lademöglichkeiten. So war Bad Neustadt auch Ziel des Tesla-Roadster-Treffens, zu dem zwölf überzeugte Fahrer aus ganz Deutschland zum Erfahrungsaustausch und zur gemeinsamen Ausflugsfahrt anreisten. Bei einem Empfang in den Stadtwerken durch Bürgermeister Bruno Altrichter lobte Tesla-Fahrer Eberhard Mayer Bad Neustadts Ausstattung, führte aber auch vor Augen, was insgesamt noch getan werden muss, damit Millionen dieser umweltfreundlichen Autos fahrbereit sein können. Für den Augenblick zeigte sich Antonio Fernandez, bei den Stadtwerken Leiter des Strom-Bereichs, stolz, dass Bad Neustadt mit 15 Ladepunkten ein solches Treffen problemlos ausrichten kann. Für ein angenehmes Begleitprogramm sorgte Kurdirektorin Anja Hildmann. Jörg Geier, Leiter der Kreisentwicklung, erläuterte den Gästen die vielschichtigen Aktivitäten Bad Neustadts zur Elektromobilität. Den größten Überraschungseffekt führten die 2CV-Fans mit ihrer Enten-Ausflugsfahrt herbei. Sie hielten kurz an den Stadtwerken und machten so die beeindruckende Begegnung zwischen automobiler Vergangenheit und Zukunft möglich.

 

Quelle:Mainpost, Karin Nerche-Wolf