04.04.2013 | Staffelfahrt durch Unterfranken macht in Schweinfurt Halt

E-Mobile unterwegs

Einen spektakulären Auftakt erlebt die dritte Fahrzeugschau-Elektromobilität, die am Wochenende, 27./28. April, in Bad Neustadt stattfindet. Zum ersten Mal wird es eine e-Mobile Staffelfahrt von Kitzingen über Würzburg, Schweinfurt, Bad Kissingen und Münnerstadt bis nach Bad Neustadt geben.

Auf Initiative des Fachforums Elektromobilität der Region Mainfranken GmbH wird die Elektroauto-Staffelfahrt durch ganz Mainfranken führen und auf dem Festplatz der Modellstadt für Elektromobilität enden. Unter dem Motto „Mainfranken unter Strom“ sind alle Elektromobilisten eingeladen, sich von Kitzingen bis Bad Neustadt an neun Stationen anzuschließen – flüsterleise und klimafreundlich.

Halt an der FH in Schweinfurt

Um 9 Uhr fällt in Kitzingen bei der Belectric Drive GmbH der Startschuss. Nächste Möglichkeit für strombetriebene Zwei- und Vierräder dazuzustoßen, ist in Theilheim beim Autohaus Henneberger, gegen 9.30 Uhr.

In Würzburg trifft die Staffelfahrt voraussichtlich um 10 Uhr bei der Mercedes-Benz Niederlassung in der Randersackerer Straße 54 ein. Über Bergtheim, wo die Staffel um 10.45 Uhr vor der Verwaltungsgemeinschaft Halt macht, geht es weiter nach Werneck. Dort treffen die Fahrzeuge auf dem Balthasar-Neumann-Platz um 11.15 Uhr ein. Anschließend geht es nach Schweinfurt zur Fachhochschule. Auf dem Parkplatz der FH ist von 11.45 bis 14 Uhr eine Mittagspause angesetzt.

Station macht der klimafreundliche Konvoi dann gegen 14.30 Uhr vor der Spielbank Bad Kissingen. Letzter Etappenstopp vor dem Ziel ist schließlich um 15 Uhr der Anger in Münnerstadt, bevor der Staffellauf um ca. 15.30 Uhr auf dem Festplatz in Bad Neustadt einfährt.

Sebastian Martin, Projektleiter des M-E-NES Büros, freut sich auf den 27. April: „Die Idee mit der Staffelfahrt ist auf große Resonanz gestoßen und zeigt die Einigkeit der Region Main-franken im Hinblick auf die Elektromobilität. Außerdem demonstriert sie die Einsatzmöglichkeiten.“ In der Saalestadt bietet sich nach der Teilnahme an der Staffelfahrt die Möglichkeit, die Ausstellung elektrisch betriebener Fahrzeuge aller Art zu besuchen sowie Probe zu fahren.

Das TTZ besichtigen

Ebenso können die Elektromobilisten das noch junge Technologie-Transfer-Zentrum Elektromobilität (kurz: TTZ-EMO), das seit einem Jahr in der Jakob-Preh-Berufsschule angesiedelt ist, besichtigen, bevor sie die Heimreise antreten.

An allen Stationen der Staffelfahrt besteht nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, sich mit dem eigenen Elektroauto der Gruppe anzuschließen, Abweichungen vom Zeitplan sind möglich. Weitere Informationen und Programm im M-E-NES-Projektbüro, Tel. (0 97 71) 63 56 27 30 und unter www.m-e-nes.de

 

Quelle: Mainpost - HuHe
Foto: Hendrik Schmitt (dpa)