21.11.2012 | „E-Post aus München“ eingetroffen

Bad Neustadt. Nachdem der Presse vergangenen Woche zu entnehmen war, dass die Bewilligungsbescheide aus München noch ausstehen, ist es nun soweit. 

Gerade mal einen Tag nach der Pressemeldung über die ausstehenden Bescheide bestätigt sich die Vermutung von Projektmanager Sebastian Martin, dass das Wirtschaftsministerium Wort halten und noch dieses Jahr die ersten Bescheide zustellen wird. „Dieser erste Bescheid kann als Startschuss für die übrigen gesehen werden und zeigt, dass die Arbeiten im Wirtschaftsministerium vorangehen.“ 

Folgerichtig wurde zuerst der Bescheid zugestellt, mit dem sich das Projektmanagement finanziert und die übrigen Projekte koordiniert. In den vergangenen Wochen wurde die Wartezeit mit der Vorbereitung eines Modellregionen-Treffens in Kempten gefüllt. 

Ziel des Treffens, an dem die Modellregion Garmisch-Partenkirchen, Kempten, Bad Neustadt und der Bayerische Wald teilnehmen werden, ist es, das Netzwerk zwischen den Modellregionen zu stärken. 

Es werden unter anderem die Kompetenzen des Bad Neustädter Technologie Transferzentrums, ein Alleinstellungsmerkmal unter den Modellregionen dem Kreis der bayerischen Elektromobilitäts-Akteuren vorgestellt. 

Darüber hinaus wird die Leistungsfähigkeit der Bad Neustädter Bildungs-Infrastruktur vorgestellt, die jetzt schon mit einer Reihe von Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten aufwarten kann, um auf die Bedürfnisse aus Industrie-Handwerk und Industrie zu reagieren. „Kürzlich erreichte mich ein Anruf von der Fachhochschule Kempten, mit der Bitte um Auskunft über das Bildungsangebot in Bad Neustadt. Das Thema E-Mobile Bildung spricht sich also auch überregional bereits herum. Es sollte unser Ziel sein, die E-Mobile Bildung fest mit Bad Neustadt zu verbinden. Denn dann werden die jungen Menschen, aber auch die Besucher von Lehrgängen die Informationen über Bad Neustadt und unsere Stärken mitnehmen

 

Quelle: Rhön- und Saalepost