05.12.2012 |Elektrisch durch den Winter

Claudia Gans begeistert

Viel Spaß: Bad Neustadts E-Mobil-Manager Sebastian Martin übergibt Claudia Gans die Förderung für ihr E-Auto.

Claudia Gans ist die zweite Empfängerin von 250 Euro Fördergeld, das sie zum Kauf ihres Elektroautos beim Förderverein M-E-NES beantragt hat.

Die Hollstädterin legt täglich knapp sieben Kilometer von ihrem Wohnort bis zu ihrem Arbeitsplatz bei Siemens nach Bad Neustadt zurück. Rein fachlich ist Claudia Gans mit ihrem E-Mobil nun bestens ausgerüstet – sie arbeitet schließlich in der Wickelei für Elektromotoren. „Wenn am Motor was kaputt wäre, könnte ich's reparieren. Ich hab das von Grund auf gelernt“, erklärt sie. Außerdem berichtet sie, dass das Thema Elektromotoren für die Elektromobilität auch bei der Firma Siemens zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Von ihrem Twizy ist sie begeistert. Vor dem Kauf hat sie das Auto auf Herz und Nieren überprüft und auch bei schlechten Wetter- und Straßenverhältnissen einige Tage gefahren. Beraten wurde sie bei Ihrer Entscheidung von einem erfahrenen Elektromobilisten, der schon seit vielen Jahren elektrisch unterwegs ist.

Auch für den Winter ist Claudia Gans gerüstet. Durch die zusätzlichen Scheiben ist das Fahrzeug komplett geschlossen, außerdem hat sie ihr Fahrzeug für den Winter „gepimt“ – mit einer Heizdecke für die Wärme von unten und Opas kuscheliger Wolldecke von oben. Die 250 Euro Förderung werde sie zur Finanzierung der Winterreifen nutzen, freut sie sich.

Abgesehen davon, dass steigende Spritpreise ab sofort kein Thema mehr für die Hollstädterin sind, scheint sie schwer begeistert vom Fahrspaß ihres Gefährts. „Wenn du ganz vorne an der Ampel stehst, der hinter dir nicht genug PS hat und den Twizy nicht kennt, macht der erst mal große Augen und kommt bei der Beschleunigung nicht hinterher – es ist eben ein Elektromotor!“

Außerdem hat der Twizy noch einen praktischen Nebeneffekt „Ich putze lieber meinen Twizy als den Kombi, der zu Hause steht. Einmal durchsaugen, drüber wischen, fertig!“ Ihren Benziner hat Claudia Gans, seit sie ihr E-Mobil hat, kaum noch bewegt.

Quelle: Mainpost