28.06.2012Fahrzeugschau Elektromobilität: Drei Tage lang völlig elektrisiert

Interessantes Programm bei der zweiten Schau in der Modellstadt Bad Neustadt

Tolle Technik: Elektroautos müssen nicht langweilig sein. Sie bieten tolle Technik und oft eine interessante Optik.

Wie Mobilität in Zukunft funktioniert – leise, schnell und umweltfreundlich – das zeigt die Modellstadt für Elektromobilität Bad Neustadt vom 6. bis 8. Juli bei der zweiten Fahrzeugschau für Elektromobilität. Auf dem Festplatz der Saalestadt erleben Besucher eine noch größere Ausstellung als bei der ersten Show vor einem Jahr – mit Herstellern aus ganz Deutschland, Vorträgen, Vorführungen, Testfahrten und Demonstrationsrennen.

Es geht los am Freitag, 6. Juli, ab 8 Uhr mit Vorträgen für Schüler zum Thema Elektromobilität in der Stadthalle. Die Schüler besuchen auch die Fahrzeugschau, die von 9 bis 18 Uhr auf dem Festplatz zu sehen ist. Die wird dann um 12 Uhr offiziell eröffnet. Dabei spielt die Preh-Kapelle.

Wer die Stadt mit dem E-Bike erkunden möchte, der hat dazu am Nachmittag Gelegenheit. Am Festplatz starten um 15 Uhr E-Bike-Touren. Dafür muss man sich allerdings unter Tel. (0 97 71) 9 10 68 00 anmelden. Am Freitagabend dann geht es um 19.30 Uhr in einer Podiumsdiskussion in der Stadthalle um die Elektromobilität als Antriebstechnik der Zukunft. Auf dem Podium sitzen Professor Ansgar Ackva, designierter Leiter des Technologietransferzentrums, Wolfgang Gessner, Bereichsleiter bei VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Dieter Hardt vom Autohaus Hardt, Professor Rolf Schlachter von der Fakultät Maschinenbau bei der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, Guido Vorndran vom Autohaus Vorndran sowie Professor Henning Zoz von der Zoz Group, Hersteller innovativer Elektrofahrzeuge.

Am Samstag, 7. Juli, hat die Fahrzeugschau auf dem Festplatz von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die Kinder-Uni beschäftigt sich von 11 bis 12 Uhr im Bildhäuser Hof mit dem Thema „Wir, der Mensch und dieser Planet“. Von 13.30 bis 15.30 Uhr spielt die Musikkapelle auf dem Festplatz und von 14 bis 15 Uhr lädt Stefan Bretscher ins Foyer der Stadthalle ein zu einer Lesung mit dem Thema „Elektromobilität ist die Gegenwart“. Um 16.15 Uhr starten dann wieder E-Bike-Touren durch die Stadt.

Die Hauptattraktion wird das E-Car-Rennen auf der Mühlbacher Straße, die extra ab 16.30 Uhr für den normalen Verkehr gesperrt wird. Ein Demonstrationsrennen von Elektroautos gegen herkömmliche Verbrenner erwartet die Zuschauer. Teams der Formula Student brennen darauf, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Eigenkonstruktionen unter Beweis zu stellen. Außerdem lassen Showeinlagen einen kurzweiligen Nachmittag erwarten. Zum Beispiel wird der Frage nachgegangen, wer im Hause Altrichter beim E-Bike-Rennen die Nase vorne hat – Stadtoberhaupt oder First Lady. Siegerehrung ist um 18.30 Uhr. Dann beginnt die After Show Electro Party.

Am Sonntag, 8. Juli, beginnt die Fahrzeugschau um 11 Uhr auf dem Festplatz. Sie dauert bis 18 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr macht dort die Kapelle Mühlbach Musik. Um 10 und 15 Uhr starten außerdem wieder E-Bike-Touren durch die Stadt.

Außerdem gibt es an allen drei Tagen die Möglichkeit für Testfahrten sowie einen Pedelec-Segway-Parcours und einen Twizzy-Parcours, um die Möglichkeiten der Fortbewegung mit Elektromotor zu testen.

Quelle: Mainpost