20.03.2014 | Grünes Licht für Bürger E-Mobil

Bad Neustadt bietet ab sofort kostenlose Probefahrten von Elektrofahrzeugen an /
Initiative der 1. Bayerischen Modellstadt für Elektromobilität

Start frei für das erste Bürger E-Mobil von Bad Neustadt, der 1. Bayerischen Modellstadt für Elektro-mobilität, gaben soeben (von links) Bianca Benkert, M-E-NES, Bürgermeister Bruno Altrichter, Dr. Jörg Geier, M-E-NES, Landrat Thomas Habermann, UIrich Leber, Stadtwerke Bad Neustadt, sowie

Bad Neustadt macht seinem Titel als 1. Bayerische Modellstadt für Elektromobilität alle Ehre. Ab sofort bietet die Saalestadt ihren Bürgern und den Bürgern der Region  kostenlose Probefahrten mit Elektrofahrzeugen an. Auf dem Parkplatz der Stadtwerke stehen nun immer wieder neue strombetriebene Autos zum Gratis-Test zur Verfügung.

Viele Modelle zum Gratistest

Grünes Licht für das erste Testfahrzeug, einen Renault Fluence Z.E., gaben soeben Landrat Thomas Habermann, Bürgermeister Bruno Altrichter, Projektmanager Sebastian Martin, Ulrich Leber, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Neustadt sowie Repräsentanten einiger Autohäuser aus der Region. Bis Mai können dann weitere Elektrofahrzeuge wie der VW e-up! vom Autohaus Kehm, der Renault Nissan Leaf vom Autohaus Vorndran sowie der Ford Focus electric vom Autohaus Gaul und Klamt kostenlos Probe gefahren werden. Im Juni warten der BMW i3 vom Autohaus Seifert, der Mitsubishi i-Miev vom Autohaus Steinmüller und der Toyota Prius vom Autohaus Hardt auf dem Parkplatz

der Stadtwerke Bad Neustadt auf Interessenten. Im Juli werden der Renault ZOE und der Mitsubishi   Outlander zum Bürger E-Mobil auserkoren, im August der Peugeot i-on und der Toyota Auris. Nach Durchlauf der Testphase bis August werden die Erfahrungen ausgewertet und fließen in den weiteren Betrieb des Bürger E-Mobils ein. Für November ist bereits der brandneue Audi e-tron angekündigt.

Elektromobilität live erleben und erfahren

Bei allen Aktivitäten rund um die Elektromobilität ist dem Organisations-Büro M-E-NES das persönliche Erleben der alternativen Antriebsform besonders wichtig. Deshalb hat Projektleiter Sebastian Martin auch das Bürger E-Mobil mit tatkräftiger Unterstützung von Stadtwerken, Stadt, Landkreis und den ortsansässigen Autohäusern ins Leben gerufen. „Elektrofahrzeuge sind bereits massentauglich und absolut einsatzfähig im Alltag“, unterstreicht der Experte aus eigener Erfahrung. Mit Initiativen wie dem Bürger E-Mobil und auch der jährlichen Fahrzeugschau Elektromobilität will man Hemmschwellen vor der modernen Technik abbauen und so zum Umstieg oder Ergänzung der Fahrzeugflotte motivieren.

 

Mit den heutigen Fahrzeugen und ihren Reichweiten können 90 Prozent aller Strecken bewältigt werden. Denn ein Großteil aller Mobilitätsbewegungen sind Kurzstrecken.  Für die übrigen zehn Prozent bieten alle Elektroautohändler inzwischen äußerst attraktive Angebote für Verbrenner-Leihfahrzeuge.
Hierdurch ist eine optimale Kombination von den sehr günstigen Unterhaltskosten für ein E-Mobil und uneingeschränkter Mobilität gewährleistet.

 

„Man sieht am Beispiel Bürger E-Mobil wieder, dass in der Modellstadt Elektromobilität alle an einem Strang ziehen, um die neue Antriebsform nach vorne zu bringen“, freute sich auch Ulrich Leber von den Stadtwerken Bad Neustadt. Die Autohändler arbeiten auch bei diesem Projekt trotz der Mitbewerbersituation konstruktiv zusammen. 

 

Wer ein Bürger E-Mobil im eigenen Tagesablauf testen möchte, wendet sich an die Stadtwerke in der Goethestr. 17 in Bad Neustadt unter Tel. 09771 6220-21/-23 und vereinbart einen Termin am Vormittag, am Nachmittag, über Nacht oder auf Wunsch auch übers Wochenende. Weitere Informationen gibt es auch unter www.m-e-nes.de/de/buerger-e-mobil.html

 

 

Quelle: TextDesign Tonya Schulz GmbH