20.09.2013 | Im Zeichen der Elektromobilität

Preh präsentiert sich auf der Messe in Frankfurt

IAA: Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung von Preh, erläutert dem Schriftführer von M-E-NES, Jörg Geier, die Innovationen im neuen Mittelkonsolenkonzept aus dem Hause Preh.

Wie schon 2011 ist der Trend zur Elektromobilität an den meisten Ständen der Internationalen Automobilausstellung sichtbar. Viele der Aussteller bieten den Besuchern Einblicke rund um das Thema Elektromobilität.

Neben den klassischen Automobilherstellern, die in Frankfurt ihre neuen Automodelle präsentieren, nutzen auch namhafte, international tätige Automobilzulieferer wie das Bad Neustädter Unternehmen und M-E-NES Mitglied Preh die Chance, ihr Leistungsspektrum dem internationalen Publikum zu präsentieren. So bietet die IAA interessante Einblicke in die Automobilwelt und letztlich in die Verflechtungen zwischen dem Automobilkonzern und den Zulieferern. So wartet der Bad Neustädter Automobilzulieferer unter anderem mit Steuerungskomponenten auf, die für das Endprodukt BMW i3 essenziell sind. Neben Steuerungselektronik für Fahrzeuge präsentiert Preh wieder Lösungen im Bereich der Klimasteuerelektronik und -bediensysteme für Fahrzeug-Cockpits. Besonders innovativ sind dabei Touchpad-Lösungen, die darauf abzielen, die immer komplexere Fahrzeugtechnik effizienter und, aufgrund verbesserter Haptikeigenschaften, sicherer bedienen zu können.

Joyson, ebenfalls am Preh-Stand vertreten, präsentiert in den Bereichen Kühlergrille, Lüftungsanlagen und Außenspiegel seine Produktreihen. Die internationale Autoausstellung läuft bis zum 22. September.

 

Quelle: Mainpost, Hubert Herbert