22.02.2013 | Neue Energie und die Elektromobilität

Austauschgäste aus Spanien und der Türkei an der Fachoberschule zu Gast

Erfahrungen sammeln: Im Rahmen des Comenius-Projektes sind derzeit Schüler aus Spanien und der Türkei an der Fach- und Berufsoberschule in Bad Neustadt zu Gast. Landrat Thomas Habermann (Zweite Reihe von hinten rechts) begrüßte die beiden Delegationen, die sich während ihres Aufenthaltes unter anderem auch mit „Erneuerbaren Energien“ und „Elektromobilität“ beschäftigten. Foto: Fos/Hegel

(FOS/jb). Internationalen Besuch hat im Rahmen des europäischen Comeniusprojektes die Staatliche Fach- und Berufsoberschule Bad Neustadt. Jeweils eine Delegation der „Politechnico Hermenegildo Lanz-Schule“ aus Granada/Spanien und der „Ahmet Rasim Lisesi-Schule“ aus Istanbul/Türkei weilen in dieser Woche mit Schülern und Lehrern in der winterlichen Saalestadt.

Jedoch ist dies kein einfacher Schüleraustausch, denn alle drei Schulen haben sich im Vorfeld des Treffens in Deutschland darauf geeinigt, dieses unter den Titel „Erneuerbare Energiequellen – Effizienz, Profitabilität, Akzeptanz – Möglichkeiten der Elektromobilität“ zu stellen. Dies hatte zur Folge, dass sich die Teilnehmer des Austausches bereits am zweiten Tag des Aufenthaltes in Arbeitsgruppen zusammenfanden, um dieses Thema aus der Sicht der Länder Deutschland, Spanien und Türkei zu beleuchten.

Deutlich wurden hier bereits die länderspezifischen und damit unterschiedlichen Herangehensweisen der jeweiligen Kulturen an das Thema „Erneuerbare Energien“ und den damit verbundenen Punkt „Elektromobilität“, wie Studienrat Andreas Rußner, der das Projekt von Seiten der FOS Bad Neustadt organisiert hat, zusammenfasste. In allen drei Schulen hält man den Bereich „Erneuerbare Energien“ jedoch für eines der zentralen Themen der nahen Zukunft.

Für Landrat Thomas Habermann, zu dem einer der ersten offiziellen Termine der internationalen Besuchergruppen führte, eine gelungene und wichtige Initiative der hiesigen Schule. Bad Neustadt als Stadt für Elektromobilität eigne sich als Veranstaltungsort für diese internationale Veranstaltung hervorragend, denn hier könnten sich die Gäste ein Bild von den einzelnen Forschungsaspekten machen.

Er hieß die Schüler und Lehrer aus Spanien und der Türkei willkommen im Landkreis und wünschte fruchtbare und nachhaltige Kontakte.

Der Besuch der Gruppen in Bad Neustadt bildet den Auftakt des Austausches, in dessen Rahmen später auch die Bad Neustädter Schule mit Schülern und Lehrern nach Spanien und in die Türkei reisen wird, um dort den Kontakt zu vertiefen und die jeweils andere Kultur dieser beiden Länder näher und ausführlicher kennenzulernen.

 

Quelle: Mainpost