17.09.2014 | Siemens-Motoren für das e-mobile Zeitalter

17.09.2014 | Vorstand Siegfried Russwurm bei der Eröffnung der E-Motoren-Produktionshalle – Antriebe für Volvo XC90

400 PS wird der neue, mit 92 000 Euro auch sündhaft teure Volvo XC 90 mit Plug-in-Hybridmotor leisten, der Anfang 2015 an die zahlungskräftigen Kunden ausgeliefert werden soll. Der hochmoderne Elektromotor für den Antriebsstrang für diese Luxus-Karosse wird aus Bad Neustadt kommen.

Dafür wurde innerhalb weniger Monate die Halle 6 am Standort in der Siemensstraße grundlegend umgebaut und mit neuester Technik versehen. Im zweistelligen Millionenbereich liegen die Investitionskosten hierfür in der Kreisstadt, ein deutliches Zeichen auch für den Siemens-Entwicklungsstandort Bad Neustadt. Entsprechend hochkarätig besetzt war die Riege der Gäste am Dienstagvormittag bei der Halleneinweihung.

Allen voran Siemens-Vorstand Prof. Siegfried Russwurms Ansprache wurde mit großer Genugtuung seitens der Rhön-Grabfelder aufgenommen. Sie war ein klares Bekenntnis zum Standort Bad Neustadt. „Wir wollen an der Elektromobilität weiter mitgestalten. Und ich freue mich über den Ehrgeiz der Bad Neustädter, hieran mitzuwirken“, schmeichelte der Siemens-Vorstand. Siemens könne mit dem Standort an der Saale seit 1937 eine große Expertise in der Elektromotorentechnik vorweisen.

Rußwurm würdigte auch den Umstand, dass der Standort Bad Neustadt mit eigener Fertigungstechnologie die Produktionsstraßen ausstatten konnte, was für das standorteigene Know-how spreche. Im zweistelligen Millionenbereich wurde in die Halle 6 investiert. Ein komplett neuer Boden, ein hochmodernes Heiz- und Lüftungssystem und sonstige Infrastruktur bieten nun die Voraussetzungen, um auf dem hochinnovativen Markt der Elektromobilität erfolgreich zu sein. „Aber das Wichtigste sind und bleiben die Menschen“, so Russwurm. die gut ausgebildet hier gut arbeiten und leben könnten.

„Das Bekenntnis von Siemens zu Bad Neustadt ist natürlich wohltuend“, freute sich Bad Neustadts Stadtoberhaupt Bruno Altrichter ebenso wie Standortleiter Michael Frank, der eingangs begrüßt hatte. „Die Siemens-Mitarbeiter haben stets Leistungsbereitschaft und Leidenschaft bewiesen“, so Altrichter. Mit dem neuen Produktionsstandort mache die Elektromobilität als Zukunftstechnologie deutliche Fortschritte.

Nessi mit Elektro-Antrieb?

Bad Neustadt als Modellstadt Elektromobilität wolle seinen Beitrag zur Etablierung der Technologie leisten. Altrichter machte bei der Halleneröffnung Hoffnungen, dass eine neue Generation der Stadtbuslinie „Nessi“ mit Elektromotoren arbeiten könnte.

„Bad Neustadt und die Region haben Siemens unendlich viel zu verdanken“, sagte Landrat Thomas Habermann. Der Standort Deutschland sei global gut aufgestellt. Habermann betonte,. dass der Landkreis seine Bildungs-Infrastruktur wesentlich auf die industriellen Kerne ausgerichtet habe. Habermann würdigte stellvertretend für das Personal Bernhard Omert. Die Siemensianer hätten stets die Bereitschaft zur Veränderung gezeigt, mit der man die Zukunft auf dem globalen Markt sichern könne.

Jörg Grotendorst, CEO der Geschäftseinheit „Inside e-Car“, freute sich, dass sowohl bei der Produktion als auch mit den fertigen Elektromotoren ein Beitrag zur Senkung des Kohlendioxidausstoßes geleistet werde. Dass zwischen Dezember 2013 und der Eröffnung am Dienstag das Projekt so zielgenau gestemmt werden konnte, sei eine beeindruckende Leistung aller Beteiligten, zu denen neben dem Architekturbüro auch Vertreter der RGT gehörten.

Zur Eröffnung gehörte auch eine Führung durch die Fertigungsstraße, in der die Produktion von Mustermotoren bereits angelaufen ist. Nach einer Zertifizierungsphase soll im Frühjahr die Serienproduktion für Volvo dann starten.

 

Quelle: Mainpost, Michael Nöth